Jun 05 2012

So schützt man die Wohnung vor Wasserschäden

Published by at 11:55 under Allgemein

Schon in jungen Jahren träumt man davor seine eigenen vier Wände zu haben. Vielleicht sogar sein eigenes Haus, mit eigenem Pool. Doch wie richtet man sich seine eigene Wohnung, oder sein eigenes Haus ein?! Wie kann man sparen.

Oft stellt man sich die Frage, ob man ein Unternehmen mit der Einrichtung, bzw. dem Bau beauftragt, oder ob man es selbst baut. Diese Frage stellt sich auch bei dem Bau eines Pools. Hier kann man tausende von Euro sparen, wenn man diesen selber baut. Dabei muss man sich aber erst mal im Klaren sein, welche Art von Pool man möchte. Das heißt, ob man einen rechteckigen Pool für sein Haus möchte, oder einen runden. Hat man das geklärt, gilt es zu bestimmen, wie groß der Pool für das Haus sein soll. Oftmals wird sich, aus Kostengründen und „Einfachheit“ dafür entschieden, dass man einen gemauerten Pool baut. Das trauen sich die meisten selbst zu und ist auch günstiger.

Wenn man dann den Pool fertig gebaut hat und vor hat, das Wasser einzulassen, sollte man sich gewiss sein, dass man eventuellen Wasserschäden vorbeugt. Dabei ist die Pumpe ein Hauptfaktor. Hier kann es schnell dazu kommen, dass diese undicht ist und eine Leckage entsteht. Im Maschinenbau wurde, damit nahezu kein Wasser austritt, ein Produkt entwickelt, welches Gleitringdichtung heißt. Die Gleitringdichtung wird in ebenso in der Chemieindustrie und Papierindustrie bei Pumpen eingesetzt. Je nachdem, welches Medium durch die Pumpe läuft, wird entschieden, welche Art von Gleitringdichtung eingesetzt wird. Dies ist auch vom Druck und der Temperatur abhängig.

Bei aggressiveren Medien, wie zum Beispiel ätzenden oder explosiven Medien, wird eher eine doppeltwirkende Gleitringdichtung eingesetzt. Diese sind vor allem in den Stoffen Kohlegraphit, Siliziumkarbid, Wolframkarbid und Keramik verfügbar. Aber auch die einfachwirkende Gleitringdichtung kommt bei Pumpen häufig zum Einsatz. Diese haben den Vorteil, dass der Einbau bei Cartridgedichtungen sehr vereinfacht wird und dadurch Zeit gespart werden kann. Gleitringdichtungen geben bei Pumpen also die Möglichkeit, dass sie nicht so häufig gewartet werden müssen und, dass sie vor allem dicht sind, so dass keine Leckage (bei einem Pool also Wasser) austreten kann. Dadurch kann man noch lange viel Freude an seinem Pool haben, ohne dass man ungewollt irgendwann im Wasser steht.

No responses yet

Trackback URI | Comments RSS

Leave a Reply