Wohnungsmodernisierung

Im Laufe der Jahre müssen in einer Eigentumswohnung hin und wieder Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen durchgeführt werden. Je nachdem was in der Wohnung modernisiert werden soll können dabei ganz unterschiedliche Kosten anfallen.

Die folgende Übersicht zeigt, mit welchen Modernisierungsmaßnahmen im Zeitverlauf zu rechnen ist:

  • Heizungsanlagen: Nach ca. 10 bis 15 Jahren müssen die meisten Heizungsanlagen auf erneuert und modernisiert werden. Die anfallenden Investitionskosten amortisieren sich häufig durch einen effizienteren Energieverbrauch.
  • Wasserleitungen: Die Wasserleitungen müssen nach ca. 25 bis 40 Jahren saniert werden. Der Nutzungszeitraum hängt allerdings stark vom Kalkgehalt des Leistungswassers in Ihrer Wohngegend ab.
  • Fenster und Hauselektronik: Der Nutzungszeitraum von Elektroinstallationen und Fenstern bewegt sich meist zwischen 25 und 50 Jahre.
  • Türen: Wenn diese nicht gewaltsam beschädigt werden, dann können Türen durchaus über 50 Jahre genutzt werden.

Finanzierung von Modernisierungsmaßnahmen

In Abhängigkeit von den anstehenden Modernisierungsmaßnahmen steigen oder fallen die notwendigen finanziellen Investitionen. Wenn die Umbau- und Renovierungsmaßnahmen unter 50.000 Euro liegen, dann kann ein Modernisierungskredit sinnvoll sein, da dieser ohne Grundschuld abgeschlossen werden kann. Falls die Umbauten über 50.000 Euro liegen und die Wohnung nicht durch ein Baudarlehen belastet ist, der durch eine Grundschuld abgesichert wurde, so ist eine Baufinanzierung eine interessante Finanzierungsmöglichkeit.

Energetische Sanierungen werden durch spezielle staatliche Förderprogramme finanziell gefördert. Die folgende Übersicht zeigt ein paar Beispiele, welche Modernisierungen durch die KfW-Bank gezielt gefördert werden können:

–        Dämmung der Außenwände, Dachflächen und der Kellerdecke

–        Fenstererneuerungen

–        Erneuerung der Lüftungsanlage

–        Heizungsmodernisierungen

–        Solarthermie-Anlagen

–        Photovoltaik-Anlagen

Neben den genannten Maßnahmen zur energieeffizienten Wohnraumsanierung werden auch Umbauten gefördert, die den Wohnkomfort im Alter erhöhen. Dazu zählen u.a. die folgenden Umbaumaßnahmen:

–        Eingangsbereiche und Wege

–        Wohnungszugang

–        Treppen

–        Badezimmer

Weitere Informationen und hilfreiche Links zum Thema Wohnungsmodernisierung:

–        https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Bestandsimmobilien/

–        http://www.modernisierungskredit.com

–        http://nullbarriere.de/wohnraum-modernisieren-foerdermittel.htm

–        http://www.bauexperten.net/modernisieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.